Archiv der Kategorie: Allgemein

Postfix Mails mit Domainfactory als Smarthost versenden

Wer würde nicht gerne die Hilferufe seiner Linux Maschine als E-Mail bekommen? Eigentlich ja kein Problem, da viele Web-Frontends wie Webmin oder OpenMediaVault das Konfigurieren sehr leicht machen und es  diverse Anleitunge für GMail Acounts gibt. Aber geht das mit jedem Provider? Nein, ein Allgäuer Provider leistet widerstand… Postfix Mails mit Domainfactory als Smarthost versenden weiterlesen

Google Play Store auf dem neuen YotaPhone 3 mit chinesischem ROM installieren (Checking info… Problem)

Seit ein paar Wochen ist das YotaPhone 3 auf dem Markt. Bisher ist es aber nur mit einer Chinesisch/Englisch sprachigen Firmware zu haben. Es wird aber versprochen, dass auch der Play Store von Google installiert werden kann…  Google Play Store auf dem neuen YotaPhone 3 mit chinesischem ROM installieren (Checking info… Problem) weiterlesen

KVM Maschinen nach oVirt importieren

Um existierende KVM Maschinen nach oVirt importieren zu können gibt es ein paar Tricks die man zuvor kennen muss.

Mindestens ein oVirt-Engine benötigt eine public key authentication zum Rechner auf denen die KVM Maschinen liegen.

Um für den vdsm Benutzer eine diese einrichten zu können benötigt dieser zunächst ein home Verzeichnis und einen Eintrag in der /etc/passwd wo das home liegt

# mkdir /home/vdsm
# chown -R vdsm /home/vdsm
# vi /etc/passwd

vdsm:x:36:36:Node Virtualization Manager:/home/vdsm:/sbin/nologin

Nun kann die Authentifizierung eingerichtet werden:

# sudo -u vdsm ssh-keygen    
# sudo -u vdsm ssh-copy-id [email protected]<kvm-server>

Nun kann unter „System > Data-Center > Cluster > Default > VMs > Import“ mit dem Import begonnen werden.

Und dann bekommt man einen Fehler .. voraussichtlicher BugFix in oVirt 4.1 🙁

Aktuell bleibt also nur der Weg eine identische VM über oVirt anzulegen und den Inhalt des alten Festplattenimages mittels dd in das neue leere oVirt Image zu übertragen:

# dd if=<old kvm image > of=<oVirt generated image> bs=4MB

oVirt legt die Images im entsprechenden NFS Export Verzeichnissen ab.

oVirt mit virt-manager bedienen

Um virt-manager mit der oVirt Installation verwenden zu können benötigt man noch folgende Regel-Datei.  Zugriffsrechte für Gruppen können mit  unix-group:<gruppenname> und für Benutzer mit unix-user vergeben werden.

vi /etc/polkit-1/localauthority/50-local.d/50-org.example-libvirt-remote-access.pkla

[Remote libvirt SSH access]
Identity=unix-user:myuser
Action=org.libvirt.unix.manage
ResultAny=yes
ResultInactive=yes
ResultActive=yes

nach muss auf dem oVirt System noch der Benutzer mit Passwort versehen werden.

# saslpasswd2 -a libvirt myuser