Raspberry Pi 3B+ mit externer WLAN Antenne

Der neue RPI3+ hat nun eine neue Antenne die direkt aus den Kupferschichten der Platine besteht. Eine clevere und günstige Lösung, leider aber nicht immer ausreichend.

Die Antenne befindet sich direkt oben Links neben dem Himbeere IC und ist in die Platine eingelassen.

Aber glücklicherweise gibt es noch einen Testpunkt an dem man die Antenne abgreifen kann.

Leider ist dieser nicht all zu groß ausgefallen. Deshalb wird das ganze eine Puzzle. Zunächst benötigen wir Kontaktflächen für die Anschlussbuchse. Die man sich mit einem Skalpell oder einem ähnlich feinen Instrument frei kratzen muss.

Darauf wird nun die U.FL Buchse möglichst voll flächig verlötet um einen stabilen Sitz zu gewährleisten und nicht bei ersten Abstecken die Buchse wieder abzureißen.

Der schwierigste Teil der OP ist es nun eine Lötfahne vom RF Pin auf die freie Stelle der Leiterbahn zu bekommen. Nach 3 – 4 Versuchen sah das ganzen dann bei mir so aus. Wer hat kann auch etwas sehr feinen Draht nehmen um diese Verbindung herzustellen.

Nach dem man mit dem Multimeter nun die Verbindung getestet hat kann man die PCB Antenne durch einen Schnitt hinter der Lötstelle abtrennen um Störungen zu vermeiden.

Ist man soweit gekommen bleibt nur noch das Anstrecken eines unserer Antennen Kits 😉 und dem Einbau steht nichts mehr im Wege.

20 Gedanken zu „Raspberry Pi 3B+ mit externer WLAN Antenne“

  1. Guten Anleitung, bis auf das Bild auf welchem man nicht erkennt wo die Leiterplatine unterbrochen wurde. Links, Richtung Himbeere oder recht Richtung Kondensator?

  2. Grüße,

    schon jemand eine Ahnung wie es beim 4er aussieht?
    Ich möchte mir eine automatische Bewässerung bauen. Die Feuchtigkeitsmesser funken mit Bluetooth und stehen im Grundstück rund ums Haus verteilt. Bis zu 20-25 Meter müssten hier überbrückt werden. Wäre das ohne sichtkontakt überhaupt möglich?

    1. Hallo Oliver,

      der 4er liegt bereits hier, ich bin nur noch nicht dazu gekommen eine bebilderte Umbauanleitung online zu stellen. Ist aber sehr ähnlich zum 3er.
      Das kommt drauf an was für ein Bluetooth und wie viele Wände. Bei normalem Bluetooth könntest du Chancen haben, dass es so weit reicht.
      Wenn die Sensoren neuer und batteriebetreiben sind wird es vermutlich Bluetooth Low Energy sein. Da ist die Reichweite (um Energie zu sparen) deutlich geringer.

        1. In der Theorie und laut Spezifikation stimme ich zu. In der Praxis ist es, zumindest aus meiner Erfahrung so, dass die Reichweite von Geräte mit BLE nicht so hoch. Das kann natürlich verschiedene Gründe haben z.B. schlechtes Antennendesign, maximales energiesparen -> geringe Sendeleistung, etc. Da man das bei den meisten Endgeräten nicht ändern kann muss man an der Stelle drehen an der man die Möglichkeit hat.

      1. Danke für den guten Beitrag.

        ich habe allerdings eine Frage zum BT Thema. Ich nutze ein BT Tag (Bluetooth Low Energy) zum Tracken. Es funktioniert prima. Nur wenn ich das RPI3 mit einer Batterie verwende, wird das BT am RPI deaktiviert. Hat jemand einen Tipp für mich?
        Danke Euch im Vorraus.

  3. Moin,
    feine Anleitung! Ich denke gerade über sowas nach und da kommt mir das sehr gelegen. Hast du schon was über die Auswirkungen des Umbaus zu berichten ?
    Leider ist da wenig Platz für eine Steckbrücke für einen optionalen Betrieb der internen Antenne bei Projektwechsel o.Ä.

    Gruss vom fpg

    1. Hi,
      also ich bin recht zufrieden mit der Leistung und Zuverlässigkeit der externen Antenne. Speziell wenn der RPi irgendwo eingebaut werden soll hat es viele Vorteile. Rückbau könnte etwas schwierig werden wenn man die dünne Antennenleiterbahn durchtrennt hat. Bei älteren Modellen hatte man noch die Möglichkeit den 0 Ohm Widerstand umzusetzen bei 3 und 4 hat man darauf leider verzichtet.
      Es gibt aber auch z.B. sehr kleine Antenne zum Ankleben mit U.Fl Anschluss wenn die Größe bei anderen Projekten stört.

  4. Hallo,
    eine Frage – könnte man je nach Anwendungsfall zwischen externer und interner Antenne wechseln, falls man auf die durchtrennte Leiterbahn einen winzigen Schalter oder Pins (für ne Brücke) anbringt?
    Oder stört dann die aufgelötete Buchse?

    1. Hallo Thomas,

      die sicherste Art ist vermutlich die, die auch in der früheren Versionen verwendet wurde ein 0-Ohm SMD Widerstand (alternativ Kupferlackdraht) als „Schalter“ zu verwenden. Hier sind die Verluste / Störungen noch am geringsten. Es gibt auch Weichen wie z.B. den RFSW8008TR7 die hier aber noch rein zu fummeln dürfte absoluter overkill sein.

  5. Super Anleitung
    Frage: ginge es nicht einfacher, wenn man statt der UFL-Buchse einfach den Stecker vom Verbindungskabel der Antenne kappt und die zwei Adern anlötet. Sollte m.E. mechanisch sogar stabiler sein.

    1. Hallo Peter,

      ja das ist auch eine Möglichkeit, wird auch oft so gemacht. Die mechanische Stabilität kommt da etwas auf die Lötskills an.
      Wenn man die UFL-Buchse vollflächig verlötet halten die ne Menge aus, und ich vermute die Kontaktfäche ist dann auch größer als beim Kabel.
      Ich hab bis jetzt noch keine vom Board gerissen 😉

  6. Hallo,
    Ich bekomme die U-FL Buchse bei einem Rasp 3 einfach nicht hin. Kann das jemand für mich machen? Würde mich sehr über einen Kontakt freuen.
    Gruß, Jonhny

  7. Tolle Anleitung, ich bin hier gelandet, weil ich mich frage
    ob man nicht einen Pi innerhalb eines kleinen Tresors betreiben kann. Die Frage ist, ob man das Tresorgehäuse als Antenne verwenden könnte? Den Pi dann per Powerbank mit Strom
    zu versorgen. So könne man ein lokal gesichertes Backup via W-Lan machen?
    Alternativ dachte ich an die Durchführung eines Power-over-Ethernet-Kabels duch eine Wand-Montagebohrung.

    1. Ich kenne deinen Tresor nicht aber meist sind das ja massive Ansammlungen von Metall die einen Faradayschen Käfig bilden und somit der Erzfeind von WLAN sind. Da müsstest du zumindest die Antenne nach außen verlegen um per WLAN zu kommunizieren zu können. Ich könnte mir vorstellen, dass die PoE Lösung hier besser ist, da auch eine Powerbank bei einem RPi recht groß sein müsste um ihn auf die Dauer betreiben zu können.

Schreibe einen Kommentar zu Thomas Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.